Make a blog

konstantinleankingmdiary

1 year ago

Es gibt selten richtigere Handlungen für uns als Körperertüchtigung...

Ganz bestimmt! Aber nur solange das in einem vernünftigen Kontext bleibt. Nicht selten sind Totalathleten in einer Welt gefangen, in welcher es keinerlei "Ausreichend" gibt. Eine fatale Wendung! Eine Abhängigkeit zeigt sich durch tägliches Zwingen, was im Kraftsportabschnitt von mentalen und materiellen Erkrankungen ummantelt wird. Ein solches Leid ist keine Kuriosität! Verrückte 1 % Menschen in Deutschland sind davon krank. Die Menschen, welche an den Folgen leiden, wissen zumeist nicht, welche Intensität die eigene Krankheit bereits angenommen hat. Sie sind Lakeien ihrer selbst und gezwungen im Spiegel nach unerkannten Schwachstellen zu forschen. Immer wieder laufen sie hungernd vor den Spiegel und propagieren sich ein, dass die Peitscherei immernoch nicht genug war. Jene Erkrankten sind sowohl der Vollstrecker mit der Treibwaffe, aber auch der Fronarbeiter mit den Verletzungen.

Überlastung auf Grund von Gefühlsregungen der Minderwertigkeit!


Die Auslöser einer jenen Erkrankung sind meistens Persönlichkeitsgedanken und Schwierigkeiten, die auf ebendiese destruktive Modalität bewältigt werden müssen. Außerdem sorgt das Absolvieren von Aufgaben für schöne Gefühle, wie etwa Stabilität und für das Erhalten von Neuro-Transmitter, was gesamt zu Glücksemotionen verschmilzt. Eben dies macht dependent! Leibesertüchtigung soll Laune heißen und dem Leib sollten ausreichend Ruhepausen zugestanden werden. Setzen diese Verschnaufphasen aus, kann sich der Muskel nicht formen, da Muskeln sich lediglich im Verlauf der Breaks, mitnichten allerdings im Verlauf des Sports selbst bilden.

Überzogene Workoutphasen müssen vor allem vehement vermieden werden...


Das Problem ist gewiss keineswegs nur mit Warnungen und Gefahren getan. Zu den charakteristischen Reaktionen von übertriebenem Sport zählen bspw. Zittern, Depressionen, Gasterweh, Selbstvorwürfen, Kopfschmerzen, Aufregung, Nachtruhestörungen, Beklemmungsausbrüchen, Burnoutausbrüchen, gleichbleibender Spannung, Knochenabnutzung, Hormonbeeinträchtigungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Gereiztheit, sozialer Abkapselung und einem schwachen körpereigenen Abwehrsystem. Nebst all diesen Belastungen kann der Leib gar nicht anders reagieren, als irgendwann zu Zerbrechen. Ich müsste demnach erwähnen, dass der Leistungssporttreibende sich selbst zerstört! Um dieses Verhalten zu umgehen, sollte aus diesem Grund nur 2-4x je Woche rund 45 Min. Fitness ausgeübt werden. Ansonsten sollten dem Organismus hinlängliche Regenerationsperioden zugestanden werden. Die Konstellation des Trainings sollte entsprechend auf die jeweilige Erfahrung und den persönlichen Trainiertheitszustand optimiert sein. Das Alles sollte durch eine vernünftige, zielführende Ernährung abgerundet werden.

Ist irgendwann das Pensum ausreichend abgestimmt und das gewollte Ergebnis realitätsnah anvisiert, können fabrikatös geschaffene Abnehmtabletten ergänzt werden. Das World Wide Web manifestiert in diesem Zusammenhang eine vollkommene Gelegenheit um prompt Wertungen über die unendliche Vielfalt finden zu können.

1 year ago

Solche Abnehmshakes sind von Nutzen, und diese keinesfalls...

Ich selber habe schon Unmengen an Abnehmhilfen eingenommen. Von Drinks, über besondere Mittel, Hydia und MKP bis letztlich zu Ephedrin und Koffein.

Man könnte also durchaus äußern, dass ich ein Taucher bin, und mein Organismus ist das reale Tätigkeitsumfeld. Sehr wohl nur, für den Fall, dass keine unheilvollen Begleiterscheinungen oder sonstige Dinge zu Erwarten sind.

Mein universeller Siegesanwärter nach wie vor ist D-Asparaginsäure! Dieses Mittel ist echt richtig Geil! Ich habe fast nie erlebt, dass man in Begleitung einer Diät derart voll innerer Kraft sein kann. Des Öfteren fühlt man sich ja verhältnismäßig ausgebrannt und stockend. Bis auf die Unkosten, gibt es an diesem Präparat nichts zu murren!

Zurzeit vorrangig mit einem unplanmäßigen Diätprodukt


Seit kurzer Weile nutze ich aber noch ein außerplanmäßiges Produkt zur Gewichtsreduktion. Yokebe.

Das Mittel ist in etwa ähnlich zu Neopuntia, wohingegen kaum Süße zugeführt ist. Ich finde es geschmacklich ganz o. K., auf jeden Fall besser, als die bekanntesten redundanten Lebensmittel zum Abnehmen.

Man ergänzt außerdem noch einen Schonkostkurs zu dem Abnehmprodukt dazu, welcher anscheinend allerdings mehr infolge des Kcal.-minus Wirkung zeigt, als aufgrund des Abnehmprodukts für sich.

Den Nahrungsratgeber für die vier Wochen Diät erhält der Käufer im World Wide Web auf unterschiedlichen Seiten, welche das Abnehmprodukt bereitstellen. In diesem Fall muss man nun wirklich nicht ewig suchen.

Grade esse ich das Mittel seit sieben Tagen in Kombination mit einer eigens kalkulierten Diät. Diese funzt auch wirklich ganz manierlich. Zumindest konnte ich durchaus deutliche zweikg Hüftgold verbrennen. Doch mit einem ansehnlichen Defizit von etwa 500 kalorien jeden Tag. Es ist freilich nachvollziehbar, dass ich mitnichten bloß reines Körperfett, sondern auch Körperwasser abgenommen habe. Um einen ausführlichen Testbericht protokollieren zu können, müssten noch viele Monate ablaufen. Ich werde dieses Feedback trotzdem so schnell wie möglich nachsenden.

Ausgewogen abnehmen und die Psychologie der Leute...


Oftmals fressen die Sportmuffel in Überfülle, da sie seelisch irgendwas ersehnen. Ein solches Konzept ist für uns in den vorbeigezogenen Jahren fortwährend elementarer geworden. Auf diese Weise ist es egal, ob der Dickleibige gerade mit dem Job unzufrieden ist, ob ein Lebensgefährte begehrt wird oder alternatives. Durch Verkosten verspüren wir schließlich die Freiheit. Die Gefühle der Belohnung, der Freiheit, der Stelligkeit und einiges mehr. Jedem der Schwierigkeiten mit der Korpulenz hat, empfehle ich darum, sich eingehend mit der Problematik "Diäten und Psychische Gewohnheiten" zu befassen. Websites gibt es dazu allerlei. Google hilft hier gerne aus!

1 year ago

Nun endlich benötigen wir nun auch einen Verhaltenskodex im Sportstudio...

Kürzlich ist mir im Sportstudio zum wiederholten Mal was zugestoßen, was die Menge an Groll über die Männerwelt schon wieder erweitert hat.

Das Unheil


Zu dem Training gehe ich vergleichsweise mit Freude auf den Turbobräuner. Bei uns im Center ist der Ablauf so, dass man die eigene Studiokarte an das Lesegerät hält, die eigene Frist verbucht und hinterher die Bräunungskammer betritt. Ist der Monitor bereits besetzt, kann man nicht eintragen.

Nun denn, ich bin demnach nach meinem Workout auf Kurs zum Assi-Toaster gewandert, um mich wie geläufig anzumelden. Der Assi-Toaster war gemäß des Monitors ungenutzt und auch der Eingang zur Kiste war auf. Ich buchte demzufolge ein und schlenderte in die Kabine. Plötzlich befindet sich hinter der Tür vor dem Spiegel eine Tussi und schminkt sich ab. Ich fragte daher, ob sie eventuell versäumt hat sich selbst anzumelden. Sie antwortete mit "Nein" und erwähnte, dass sie sich zu Anfang abschminken wollte, und weiterhin dass sie mit ihrem Liebling zur selben Zeit erledigt sein wollte (Mr. Liebling watschelte in Bräunungskabine II). Ich zeigte ihr, dass ich idiotischerweise bereits gebucht hatte, da ich sie vorher nicht gesehen hatte. Um diesen Vorgang abzubrechen, müssten wir das Personal herbeiwinken. Sie ließ mir dann jedoch den Vorrang, da auch sie der Meinung war, dass dieses Verhalten verzichtbarer Stress sei.

Und anschließend war hier noch der Partner


Unvermittelt stürmt ihr Geliebter aus der Umkleidekabine. Er schaut mich an wie ein Dummkopf und informiert sich mit mieser Fresse „Was soll der Mist?“.

Die Freundin erklärte dem Affen den Sachverhalt, was von ihm mit keinem Kommentar erwidert wurde. Er guckte schlicht wie ein Vollkoffer. Ich bedankte mich wieder bei der Tussi für den Vortritt und schlenderte in die Bräunungskammer. Kaum war die Eingangstür geschlossen, konnte ich die Pfeife rummäkeln hören: „Ist der behindert?“, „Du hättest den nicht vorlassen sollen!“, „Ich raffe das nicht!“, „Jetzt sind 20 Minuten unseres Lebens weg!“ etc etc…

Die kleine Möse war nur am rumnörgeln. Hat der niemals ne Erziehung bekommen? Wie kommt man auf so etwas?

Ich käme zu keiner Zeit auf die Erleuchtung aus diesem Grund Tertz zu machen. So was mag ja immer mal geschehen. Ungeachtet alledem ist es dazu in facto keine fundamentale Angelegenheit. Wie verzagt muss man daher sein? Und das auch noch von einem Athlet. Ich schätze, dass ein solches Exempel Bände über die Liebenswürdigkeit der Menschen aussagt. Außerordentlich traurig...

1 year ago

Wie sich der Mensch damit abfindet, belogen zu werden...

Ist dir einmal klar geworden, wieviele McDonald's, Burgerfabriken und Kantinen es nunmehr gibt? Auf der Tour nach Frankfurt/Oder ist mir zum ersten Mal gewahr geworden, wie immens wir mit der Werbung für ungutes und toxisches "Essen" manipuliert werden. Im TV-Gerät schaut es entsprechend aus. War dir vertraut, dass sämtliche 23 Sek. irgendetwas zu Futtern eingeblendet wird? Man trimmt uns auf Verbrauch und Verzehrfeste. Indessen wäre eine weltkluge Ernährung doch so einfach



Na ganz so leicht ist es nun nicht, denn mir ist bewusst geworden, dass es kaum noch unraffinierte Lebensmittel gibt. Sowie man nicht gerade eben die Moneten hat in Bio-Läden shoppen zu latschen, ist man schon hilflos.

Ist dir jemals in den Sinn gekommen, dass es im Netto kaum noch Glas zu trinken gibt? Zumindest nichts un...-alkoholisches. Wir haben kaum keine andere Wahl, als uns die mit Weichmachern durchzogenen Getränke zuzuführen. Ein starker Östrogenwert und aus diesem Grund eine unbalancierte Bereitwilligkeit des Körpers Fett anzuhäufen gibt es zum Nulltarif geliefert.

Der Charakter bekommt, was er verdient...


...oder wahrscheinlich auch nicht. Ich habe schon mehrere Reportagen darüber im Fernsehgerät geschaut. Offenbar interessiert es die Mehrzahl nicht. Dies unterstützt mir, was mir seit langem im Schädel herum geht. Die Leute interessiert angemessenes Wissen nicht. Es werden eine gehörige Portion Tierfilmchen verteilt, aber sobald man auf einen gescheiten Artikel stolpert, wird streng gegen das retweeten gestreikt. Freilich will sich keiner die Peinlichkeit geben, von dem Problem affiziert zu sein.

Bewegungstechnische Einschränkungen und weitere Folgen sind infolgedessen nur die konsequente Auswirkung solch törichter Ignoranz. Aus genau diesem Grund mache ich auch keinen Hehl darum zu erwähnen, dass ich null Bedauern, ja annähernd schon ein kleines bisschen Häme für die Beleibten empfinde. In der Summe bin ich wissensdurstig, wie lang dieser unnötige Schwachsinn noch laufen muss, bis es selbst der Letzte kapiert hat.



Auch wenn ich an dieser Stelle mit kalten Ansichten um mich schmeiße, so wünsche ich, dass du ungleich bist sanfter Besucher. Übersehe nicht deinen wertvollen Körper, beschere ihm erbauliches, denn er schenkt es dir wieder. Dahingehend hoffe ich auf deine Intelligenz und wünsche nur das Beste!

1 year ago

Ist hinlängliche Betätigung zu empfehlen, wenn der Diätende es zu gut meint...

Sicher! Die Frage nach dem "Weshalb", ist jedoch wesentlich grundlegender bei dahingehenden Behauptungen. Mitnichten selten sind Grenz...sportler in einer Schleife verhaftet, in der es kein "Maß" gibt. Eine desaströse Falle! Denn anschließend manifestiert sich eine Leibesertüchtigungsabhängigkeit, die gewöhnlich gleichermaßen von Nahrungsaufnahmekrankheiten wie Bulimia nervosa oder Anorexia nervosa flankiert wird. Näherungsweise drei % der Bürger in Deutschland zerbrechen unter der Erkrankung. Die Personen, die an den Ergebnissen knabbern, erfassen häufig nicht, welche Intensität ihre Krankheit annimmt. Sie sind Sklaven ihrer selbst und forciert im Badezimmerspiegel nach potentiellen Schwachstellen zu fahnden. Immer wieder gehen sie schmachtend vor den Spiegel und propagieren sich ein, dass die gesamte Strapaze nach wie vor nicht hinlänglich war. Diese Süchtigen sind zum einen der Vollstrecker mit der Triebwaffe, sowie der Sklave mit den Brandwunden.

Wahre Energie quellt von Innen!




Auf den Knotenpunkt hinabgeteilt ist die vermeintliche Abhängigkeitserkrankung ein Instrument zur Ausgleichung der im Ego vorhandenen Defizite. Durch die wiederholte Befehligung von immer neuartigen Herausforderungen und deren Erfüllung, wird Joghurt kaufen das Wiedergutmachungsareal im Gehirn angeregt. Und genau das macht abhängig! Training muss Lust machen und dem Korpus müssen ausreichend Erholungsperioden zur Verfügung stehen. Entfallen diese Verschnaufperioden, können sich die Muskelstränge nicht gestalten, da Muskelstränge sich ausschließlich im Verlauf der trainingsfreien Zeit, nicht jedoch im Verlauf des Workouts an sich entwickeln.

Das Anliegen an dem Ursprung schlagen...


Zusätzlich führt extremes Sportpensum zu ausgesprochenen somatischen und geistigen Umständen, wie zum Beispiel Melancholieen, Aufregung, Bauchkrämpfe, Gewissensbissen, Kopfweh, Bibbern, Insomnien, Beklemmungsausbrüchen, konstanter Spannung, Gereiztheit, Knochenverschleiß, Hormonbeeinträchtigungen, Fokussierungsproblematiken, sozialer Abgeschiedenheit, Erschöpfungszuständen und einem teilweise gelähmten Immunsystem. Das kann so weit gehen, dass der Korpus über kurz oder lang zusammen bricht. Zu einem späteren Zeitpunkt wird Training tatsächlich zu Mord! Plant der Abnehmwillige sich der Sucht entreißen, muss man drauf Wert legen, dass man sein Kraftsportpensum auf max. 4-5x je Woche bei ungefähr 40-50 Minuten begrenzt. Der Leib muss unbedingt ausreichend Ruhe besitzen, um die im Training gelegten Anreize vollständig zu erholen. Ein individuell von einem Experte angefertigter Kraftsportkalender kann weitere Sicherheit arrangieren. Ist Fettabnahme das Finitum, ist ein ebenfalls separater Ernährungsplanar geboten.

Tipp: Lass die Finger von diesen Fatburnern! Jene ruinieren den Korpus nurnoch! Attraktiv gezeichnet, sollte der Körper sein. Allein dann wirkt er attraktiv und selbstbewusst. Maßlos aufgeblähte Figuren wirken pervertiert und sind deswegen nicht länger verführerisch.

Sofern Ihr präziser verstehen wollt, wie sich Übertrainiertheit wahrnehmbar macht, dann schaut euch mal in folgendem Artikel um!

.

1 year ago

5 Proportionen der Gesundheit

Integrieren in Ihre DietHealth Vorteile Joghurt Joghurt. Es gilt auch als eine gute Option f

1 year ago

Training und sorgfaeltige Ernaehrung sind der Weg zum grossen Selbst...

Ganz bestimmt! Doch nur wenn es in einem vernunftgemaessen Limit stattfindet. Mitnichten selten sind Extremsportler in einer Teufelsspirale verhaftet, in welcher es kein "Genuegend" gibt. Eine zerstoerende Gefangenschaft! Eine Abhaengigkeit zeigt sich durch unvergaengliches Noetigen, welches im Kraftsportsegment von geistigen und koerperlichen Nebenwirkungen ummantelt wird. Annaehernd 3 % der Einwohner in Deutschland leiden unter der Erkrankung. Die Erkrankten, die im Innern an den Folgen leiden, durchblicken haeufig nicht, welche Intensitaet die Krankheit schon angenommen hat. Sie sind Untertanen ihrer selbst und forciert im Schrankspiegel nach potentiellen Baustellen zu suchen. Jeden Morgen gehen sie hungernd vor den Spiegel und haemmern sich ein, dass alle Bemuehung nach wie vor nicht hinreichend war. Ebendiese Menschen sind wie der Vollstrecker mit der Treibwaffe, und auch der Fronarbeiter mit den Verletzungen.

Ein Loch im Selbstvertrauen!


Auf den Kern hinuntergebrochen ist die vermeintliche Abhaengigkeitserkrankung ein Weg zur Unterdrueckung der im Eigenwert tobenden Maengel. UEber die endlose Befehligung von permanent erhoehten Schwierigkeiten und deren Ableistung, wird das Wiedergutmachungszentrum im Hirn stimuliert. Jener Ablauf ist dafuer zustaendig, dass sich die gemaesse Sucht schlechthin auspraegen kann. Dass die Trainingseinheit auch Lust bringen kann, wechselt in den Hintergrund. Doch ist ein exzessives Trainingsvolumen ohnedies hinderlich, da Muskeln allein in den Entspannungsperioden heranwachsen. Innerhalb des Trainings werden lediglich Antriebe gesetzt.

Was erwartet die Menschen, die ihre Maxima nicht anerkennen...


Das Problem ist sicher keineswegs nur mit Vorwarnungen und Moeglichkeiten abgefruehstueckt. Zu den kennzeichnenden Implikationen von exzessivem Sport zaehlen zum Beispiel Erzittern, Melancholieen, Magenschmerzen, Schuldbewusstsein, Kopfkraempfe, Aufregung, Insomnien, Befuerchtungsausbruechen, Abgeschlagenheitszustaenden, gleichbleibender Spannung, Knochenverschleiss, Hormonbeeintraechtigungen, Fokussierungsproblemen, Empoerung, zwischenmenschlicher Isolation und einem angeschlagenen Immunsystem. Es kann so stark, dass der Korpus eines Tages zusammenbricht. Danach wird Koerperertuechtigung buchstaeblich zu Mord! Mag der Ernährung Sportler sich der Sucht entziehen, sollte er darauf achten, dass er sein Leibesertuechtigungspensum auf maximal 2-5x die Woche bei etwa 60 Minuten begrenzt. Der Leib muss auf jeden Fall hinlaenglich Spielraum innehaben, um die im Training gezogenen Traumata gebuehrend zu regenerieren. Ein individuell von dem Experte geschriebener Kraftsportplan sollte darueberhinaus Schutz errichten. Ist Koerperdefinition das Endergebnis, ist ein gleichfalls individualisierter Essgewohnheitsplanar unausweichlich.

Empfehlung: Finger weg von jeglichen Wundermitteln! Ebendiese ruinieren den Organismus nur! Nett definiert, darf der Organismus sein. Allein dann ist er attraktiv und selbstbewusst. Horrend trainierte Figuren wirken unnatuerlich und sind folglich nicht mehr attraktiv.

Sofern du lieber Leser mehr zu den Umstaenden von uebertriebenem Sporttreiben erfahren willst, dann schau einfach mal in diesen Artikel rein!

.